Professionelle Terminologieverwaltung: QTerm

Mit QTerm können Unternehmen und Organisationen ihre Terminologie in einen Unternehmenswert umwandeln, der die interne und externe Kommunikation erleichtert, die Markenbekanntheit steigert, die Qualität der technischen Kommunikation verbessert und die Kosten, die durch Missverständnisse entstehen, reduziert. QTerm ist ein memoQ-Server-Add-On, das leistungsstarke Terminologieverwaltungsfunktionen umfasst. Dabei handelt es sich um eine browserbasierte Anwendung, die direkt mit dem memoQ-Server verknüpft ist. Für memoQ translator pro und den memoQ-Server sind Termdatenbank-Funktionen verfügbar. QTerm ist jedoch leistungsfähiger und kann an spezielle Anforderungen angepasst werden. 
 
QTerm bietet eine einzige Schnittstelle für die Unternehmensterminologie und erlaubt den Übersetzungsdienstleistern den direkten Zugang zu den aktuellen Terminologiedaten. Somit hat die Organisation, die Terminologie erstellt, auch die Kontrolle über die Terminologie und die entsprechenden mehrsprachigen Datenbestände.
 
Übersetzungsdienstleister und Übersetzungsteams, die in Unternehmen tätig sind, möchten sich differenzieren, indem sie ihren Endkunden einen Mehrwert bieten. Mit QTerm können Sie Ihren Kunden verwaltete Terminologiedienstleistungen anbieten und Experten sowie Überprüfer des Kunden an der Terminologiearbeit teilhaben lassen, ohne dass ein Übersetzungstool installiert oder eine Lizenz erworben werden muss.


Terminologieprozess

QTerm ist ein professionelles Terminologieverwaltungssystem, das in den Workflow Ihrer Organisation integriert werden kann. Viele professionelle Terminologen verwenden ISO 704 und ISO 10241 als Grundlage für ihre Terminologieverwaltung. Deren Terminologiearbeit wird durch die Anwendung internationaler Best Practices verbessert. QTerm unterstützt beide Standards, indem Terminologen ihre Terminologie leicht und effizient verwalten können und indem weitere Beteiligte wie Übersetzer direkt in memoQ auf diese Terminologie zugreifen können.

Jörg Schütz und Rita Nübel weisen in ihrer Veröffentlichung „Multi-purpose vs. Task-specific Application: Diagnostic Evaluation of Multilingual Language Technologies“ aus dem Jahr 1998 genau wie Mark Childress in seiner Präsentation auf der Konferenz TM-Europe 2009 darauf hin, wie wichtig es ist, Terminologie möglichst früh festzulegen. Wenn wir Terminologie, die in der Erstellungsphase festgelegt wird, den Wert 1 zuweisen, können wir verstehen, dass durch Terminologiearbeit vor dieser Phase Geld gespart wird und dass Terminologiearbeit nach dieser Phase Geld kostet. Wenn die Terminologiearbeit in der Dokumentationsphase erledigt wird, kostet sie 50 % weniger als in der Erstellungsphase, und wenn sie während der Bearbeitung der Produktdaten erledigt wird, kostet sie sogar nur 10 %. Wenn sie aber nach der Erstellung erfolgt, wird sie viel teurer. Terminologie, die in der Testphase entwickelt wird, kostet das Fünffache und in der Übersetzungsphase kostet sie das Zehnfache. Wenn das Produkt bereits auf dem Markt ist, kostet es das Zwanzigfache, die Terminologiearbeit in dieser Phase zu erledigen.


 


 
Eine gut durchdachte Terminologieverwaltung, bei der die Terminologiearbeit früh erledigt und ein professionelles Terminologieverwaltungssystem wie QTerm verwendet wird, ist eine effiziente Möglichkeit, in Ihrer Organisation Zeit und Geld zu sparen.